Sie sind hier: Partner  GEVAS software

GEVAS software

Verkehrsadaptive Netzsteuerung BALANCE

Effektive Lichtsignalsteuerung ermöglicht eine optimale Auslastung eines gesamten Straßennetzes, auch bei hohen und konkurrierenden Anforderungen. Wird das vorhandene Verkehrspotenzial so gut genutzt, verringern sich die negativen Aspekte von Stop-and-Go: weniger Wartezeiten an roten Ampeln, zügiges Vorankommen, geringerer Spritverbrauch. Deshalb ist verkehrsadaptive Netzsteuerung das wirksamste und effizienteste Mittel, den dichten innerstädtischen Verkehr umweltfreundlich zu gestalten.

BALANCE ist die verkehrsadaptive Netzsteuerung von GEVAS software. BALANCE erlaubt flexible Reaktionen auf wechselnde Verkehrsmengen und eine umfassende Sicht auf die Gesamtverkehrslage im Netz. Die Möglichkeiten der lokalen Steuerung werden dabei nicht eingeschränkt. Projekte in Hamburg, Ingolstadt und weiteren Städten mit insgesamt über 100 Lichtsignalanlagen haben gezeigt, dass BALANCE den Verkehrsfluss entscheidend verbessert.

BALANCE startet alle 5 Minuten und berechnet angepasste, optimierte Rahmensignalpläne für den nächsten Zeitbereich. Die mikroskopische Kontrolle, vor allem für die ÖPNV-Beschleunigung, verbleibt in der lokalen Anlage. Das gewährleistet schnelle Reaktion vor Ort, auch können Steuerungen übernommen werden. BALANCE ist ein offenes System und nicht an Anlagen und Detektoren bestimmter Hersteller gebunden.

Die mathematischen Algorithmen von BALANCE durchsuchen den komplexen Lösungsraum äußerst effizient. Für die Optimierung werden Genetische Algorithmen verwendet. BALANCE ist sehr stabil und leicht zu kalibrieren.

 

Die Vorteile von BALANCE

1. BALANCE verbessert den Verkehrsfluss nachhaltig und senkt den Spritverbrauch

Feldversuche in mehreren Einsatzgebieten haben gezeigt, dass BALANCE die Wartezeiten und die Anzahl der Halte im gesamten beeinflussten Streckennetz stark reduziert. Das senkt den Spritverbrauch und vermindert direkt den CO2-Ausstoß und die Entstehung von Feinstaub.

2. BALANCE kann leicht in bestehende Infrastrukturen integriert werden

BALANCE ist darauf ausgelegt, in unterschiedlichsten Systemarchitekturen zu funktionieren. Es wurde schon in Verkehrsrechnersystemen diverser Hersteller mit unterschiedlichsten lokalen Steuerungsmethoden eingesetzt.

3. BALANCE ist modellbasiert

Die  Verkehrsabbildung und die Optimierung der Signalsteuerungen arbeiten in BALANCE mit mathematischen Modellen. Dies ermöglicht eine exakte Wirkungsabschätzung und eine heuristikfreie Ausschöpfung des Suchraums.

4. Alle Möglichkeiten der lokalen Steuerung bleiben erhalten

In den meisten bisherigen Einsatzgebieten von BALANCE besteht auch eine umfassende ÖPNV-Beschleunigung. BALANCE beeinträchtigt die Beschleunigung nicht und kann auch die für den Individualverkehr schädlichen Auswirkungen abmildern.

5. BALANCE stellt nur geringe Anforderungen an die Detektorik

BALANCE kommt gut mit Zeitlückendetektoren zurecht, die für verkehrsabhängige Programme normalerweise verwendet werden, und benötigt keine extra an den Ausfahrten angebrachten Schleifen.

6. BALANCE hat umfassende Versorgungs- und Qualitätssicherungs­instrumente

Für den Erfolg einer Netzsteuerung ist entscheidend, dass sie leicht versorgt werden kann und viele Prüfmöglichkeiten den reibungslosen Betrieb sicherstellen. BALANCE ist in die Umgebung VTcenter eingebunden, die dafür alle Voraussetzungen liefert.

7. BALANCE führt zu hohen volkswirtschaftlichen Einsparungen

BALANCE minimiert Wartezeiten und Halte für alle Fahrzeuge im gesamten Straßennetz. Die Verkehrsteilnehmer sparen Zeit und Treibstoff. Zusammengenommen führt dies zu enormen volkswirtschaftlichen Einsparungen, die viel höher sind als die für den BALANCE-Einsatz aufgewendeten Mittel.

Kontakt:
GEVAS software GmbH
Nymphenburger Straße 14
80335 München

Tel. +49 (0)89 25 55 97 0

www.gevas.eu